FacebookInstagramtwitter

 

 

Linguine mit Fleischbällchen

  • Zeitaufwand: 30 Min.
  • Portionen: 4
  • Schwierigkeitsgrad: einfach
Linguine mit Fleischbällchen

Zutaten Hauptspeise

  • 500 g Linguine
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 100 g Parmesan

Zutaten Sauce, Füllung, Beilage o.ä.

  • 500 g Tomaten, passiert
  • 1 Bund Petersilie, glatt
  • Oregano, getrocknet
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
 
 

Zubereitung

  1. Waschen Sie die Petersilie, schütteln Sie sie trocken und pellen Sie die Knoblauchzehe. Hacken Sie nun beides in kleine Stücke und stellen Sie es zur Seite. Heizen Sie Ihren Backofen auf 180 Grad vor.

  2. Geben Sie das Hackfleisch in eine große Schüssel. Fügen Sie die Hälfte der Petersilie, den Knoblauch, den Oregano, etwas Pfeffer und Salz hinzu und vermischen Sie alles grüdlich mit den Händen.

  3. Formen Sie nun aus der Hackfleischmasse kleine Fleischbällchen. Setzen Sie diese auf ein Backblech und lassen Sie sie ca. 15 Min. im Backofen garen.

  4. Geben Sie die passierten Tomaten in einem großen Topf und erhitzen Sie sie. Geben Sie die Fleischbällchen hinzu und lassen Sie beides im geschlossenen Topf ca. 3 Min. köcheln. Fügen Sie nun die restliche Petersilie hinein und rühren Sie diese unter.

  5. Setzen Sie in der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser auf, bringen Sie das Wasser zum Kochen, salzen Sie es und kochen Sie darin die Linguine - nach Packungsangabe - "al dente".

  6. Verteilen Sie nun die Linguine auf vier große, tiefe Teller und geben Sie die Sauce mit den Fleischbällchen darüber. Zur "Krönung" reiben Sie noch etwas Parmesan - und ggf. auch etwas Petersilie - darüber und servieren Sie dann.

Kommentare (0)

Bewertet mit 0 von 5 Sternen - basierend auf 0 Bewertungen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Bewerte dieses Rezept:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Sie möchten Ihren Betrieb hier ebenfalls präsentieren?

© 2011-2022 Kulinarische-Probstei.de. Alle Rechte vorbehalten | Powered by